Worin unterscheiden sich Kfz-Haftpflichtversicherungen?

Extreme Preisunterschiede bei Kfz-Haftpflichtversicherungen

Wenn man sich einmal den Markt für Kfz-Haftpflichtversicherungen sowie die einzelnen Anbieter und Tarife anschaut, fällt eines sehr schnell auf: die teilweise sehr heftigen Preisunterschiede. Das bestätigt auch der Kfz-Versicherungsvergleich des Institutes für Verkehrswirtschaft der Hochschule Berlin. In einem Modellfall lag der Preisunterschied zwischen der teuersten und der günstigsten Kfz-Versicherung bei 417 Prozent. Weiterhin stach das starke Preisgefälle zwischen Stadt- und Landgebieten ins Auge. Der Preis ist somit das entscheidendste Unterscheidungsmerkmal zwischen den einzelnen Kfz-Haftpflichtversicherungen.

Berechnung der Beitragshöhe und Zusatzleistungen

Ein weiteres Unterscheidungskriterium bilden die so genannten „weichen Merkmale“, die die verschiedenen Versicherer heranziehen, um ihre Beiträge zu berechnen. Dazu gehören unter anderem das Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers oder der Stellplatz des Fahrzeuges. Oftmals fragen zwar alle Versicherer die gleichen Informationen ab und erheben auf dieser Grundlage einen entsprechenden Versicherungsbeitrag, aber bei manchen Versicherungsanbietern fallen einige der „weichen Merkmale“ weniger ins Gewicht. Ein anderer Punkt, in dem sich Kfz-Haftpflichtversicherungen unterscheiden, sind Zusatzleistungen wie höhere Deckungssummen, verbesserter Versicherungsschutz im Ausland, Rabattretter oder Schutzbrief.

Ein Versicherungsvergleich lohnt sich

Ein Anbieter- und Tarifvergleich lohnt sich aufgrund der hohen Preisdifferenz und den unterschiedlichen Zusatzleistungen immer. Insbesondere bei Onlinevergleichsrechnern sollte man aber mindestens zwei oder drei verschiedene Portale zu Hilfe ziehen, da kein Vergleichsrechner wirklich alle Tarife beinhalten und vergleichen kann.